Der Ausbau der Photovoltaik ist ein wesentlicher Beitrag zur Bewältigung der Klimakrise.
Der russische Überfall auf die Ukraine und die hierdurch ausgelöste Energiekrise zeigt, welche immense Bedeutung der Ausbau der Photovoltaik nun auch zur Sicherung der Energieversorgung und zur Begrenzung der Energiekostensteigerung hat.

Eigentümer:innen und Mieter:innen in Mehrfamilienhäusern können gleich mehrfach von den auf Dächern installierten Photovoltaik-Anlagen profitieren:

  • Senkung der eigenen Stromkosten sowie der der Hausgemeinschaft durch Bezug von günstigem Strom vom eigenen Dach
  • Erlöse aus dem Verkauf von Überschussstrom aus der Anlage ins öffentliche Netz
  • Wertsteigerung der Immobilie

Die technischen Voraussetzungen zur Installation einer Photovoltaikanlage sind in der Regel gegeben.
Die im EEG 2023 geänderten Gesetze machen eine Umsetzung attraktiver, als dies zuvor der Fall war.

Das Fachforum zeigt, welche Modelle technisch sowie wirtschaftlich möglich sind und welche organisatorischen, rechtlichen und steuerlichen Aspekte dabei zu beachten sind.
Darüber hinaus sind zwei potentielle Kooperationspartner für die Umsetzung dieser sog. „Mieterstrom-Modelle“ eingeladen, sich vorzustellen.

Die Agenda gestaltet sich wie folgt:
14:00 Uhr Begrüßung, Vorstellung der Moderator:innen und Referenten
14:10 Uhr Vortrag „Technische und wirtschaftliche Aspekte bei der Umsetzung von Projekten“ mit anschließender Möglichkeit, Fragen zu stellen; Referent: Dipl. Ing. Christian Dürschner, selbständiger Berater und Gutachter für Photovoltaik-Anlagen
14:45 Uhr Vortrag „Energierechtliche Aspekte bei der Umsetzung von Projekten“ mit anschließender Möglichkeit, Fragen zu stellen; Referentin: RAin Christina Wohlgemuth
15:15 Uhr Vortrag „Steuerrechtliche Aspekte bei der Umsetzung von Projekten“ mit anschließender Möglichkeit, Fragen zu stellen; Referent: Thomas Seltmann, Referent beim Bundesverband für Solarwirtschaft e.V.
15:45 Uhr Pause
16:00 Uhr Vorstellung der ESTW als potentiellem Umsetzungspartner, N.N.
16:10 Uhr Vorstellung der Bürgerenergiegenossenschaft EWERG eG als potentiellem Umsetzungspartner, Dipl. Ing. Dieter Emmerich, Vorstand der EWERG eG
16:20 Uhr Abschließende Fragen
16:30 Uhr Abschluss / Verabschiedung

Die Veranstaltung wird moderiert von Prof. Dr. Gisela Anton und Dipl. Ing. (FH) Stefan Jessenberger.

Das Fachforum wird organisiert und durchgeführt vom Forum Energie Erlangen in Kooperation mit dem Forum 1.5 Mittelfranken.

Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Die Anmeldung ist hier möglich: Link