Die von der Initiative “Energiewende ER(H)langen” gemeinsam mit dem Arbeitskreise Energie der Herzogenauracher Agenda 21 und weiteren Mitveranstaltern am 13. Februar organisierte Podiumsdiskussion mit den Landratskandidaten von CSU, SPD, FW, B90/Die Grünen und FDP war ein voller Erfolg. Ca. 120 Zuhörer folgten im übervollen Saal des Martin-Luther-Hauses in Herzogenaurach den Ausführungen der Kandidaten und stellten am Schluss auch ihre eigenen Fragen.

Auf Basis der Kurzvorstellungen der energiewendepolitischen Zielsetzungen der einzelnen Kandidaten sowie der Ausführungen während der Diskussion kann allen Kandidaten konstatiert werden, dass sie sich im Voraus gut auf die Veranstaltung vorbereitet haben. Dies ist umso erfreulicher, als dass die Priorisierung des Themas Energiewende gemäß der Wahlprogramme der einzelnen Kandidaten und Parteien durchaus sehr unterschiedlich ist.

Allen Kandidaten gemein ist jedenfalls die Zielsetzung den Klimaschutz im Landkreis eine hohe Priorität beimessen zu wollen. Die Stabstelle der Klimaschutzmanagerin soll in jedem Fall beibehalten bzw. sogar noch weiter verstärkt werden, um das ehrgeizige Klimaschutzkonzept des Landkreises gemeinsam mit den Kommunen umsetzen zu können.
Auch die Presse war zahlreich zur Veranstaltung erschienen. Neben den Nordbayerischen Nachrichten und dem Fränkischen Tag wag auch Herzo TV anwesend.
Die entsprechenden Zeitungsartikel können hier nachgelesen werden:
NN-Artikel
FT-Artikel
Eine Video-Zusammenfassung von Herzo TV kann hier abgerufen werden:
Herzo TV