Zielkatalog der Initiative „Klimaentscheid ERlangen“ für den angekündigten Stadtratsbeschluss „Erlangen klimaneutral“ übergeben

Am heutigen Freitag hat eine Delegation der Initiative „Klimaentscheid ERlangen“ ihren Zielekatalog für den für Oktober angekündigten Stadtratsbeschluss „Erlangen klimaneutral“ an Hr. Lennemann, Leiter des Amtes für Umweltschutz und Energiefragen bei der Stadt Erlangen sowie anwesende Stadträtinnen und Stadträte von Grüner Liste und Klimaliste übergeben.

v.l.n.r.: Katharina Funk, Moritz Paul (beide Umweltamt), Tina Prietz (Stadträtin der Grünen Liste), Sebastian Hornschild (Stadtrat der Klimaliste), Reiner Lennemann (Leiter Amt für Umweltschutz und Energiefragen), Carsten Bartens & Stefan Jessenberger (beide für die Initiative Klimaentscheid ERlangen)

Nachdem im Mai 2019 für die Stadt Erlangen der Klimanotstand ausgerufen und im Juli 2020 die Klimanotstands-Studie vorgestellt wurde, ist nun seitens des Stadtrates für Oktober 2020 ein Beschluss geplant, bis wann die Stadt Erlangen klimaneutral werden soll.

Die Initiative „Klimaentscheid Erlangen“ begrüßt den Schritt des Stadtrates, sich diesbezüglich verbindliche Ziele zu setzen“, so Stefan Jessenberger, der mit dem Energiewende ER(H)langen e.V. den Anstoß zur Gründung der Initiative gab.

In den Prozess der Erstellung des Beschlusstextes für den Stadtratsbeschluss möchte sich die Initiative proaktiv einbringen und hat dazu Ihrerseits einen Katalog an Zielen zu den relevanten Themenbereichen formuliert.

Die Initiative will hiermit erreichen, dass 17 Monate nach Ausrufung des Klimanotstandes endlich verbindliche Ziele für unterschiedliche Sektoren sowie sogenannte No-Regret-Maßnahmen beschlossen werden.

Die Stadtverwaltung sowie Töchter der Stadt Erlangen sollen dadurch mit der Planung der Umsetzung konkreter Maßnahmen umgehend beginnen können.

Zudem soll gewährleistet werden, dass der Beschluss auch die unterschiedlichen Belange der verschiedenen in Erlangen im Umfeld des Klimaschutzes tätigen Organisationen und Bewegungen, aber auch von nichtorganisierten Personen aus der Stadtgesellschaft bestmöglich abbildet.

Die Initiative fordert sowohl die Stadtverwaltung, als auch die Mitglieder des Stadtrates auf, sich mit dem Zielkatalog intensiv zu beschäftigen und die Inhalte in den Beschlusstext für den Stadtratsbeschluss aufzunehmen.

Jetzt ist die Zeit für konsequentes Handeln! Die Stadt muss nun zügig umfassende Programme zur Mobilisierung der gesamten Stadtgesellschaft starten.“ so Carsten Bartens von Parents for Future.

Im Gegenzug dafür wirbt diese in der Stadtgesellschaft für die Umsetzung der Ziele und Maßnahmen.

Vertreter und Vertreterinnen der Initiative stehen sowohl der Stadtverwaltung, als auch den Fraktionen im Stadtrat für Fragen und Antworten, sowie einer konstruktiven Mitarbeit am Beschlusstext jederzeit gerne zur Verfügung.

Die seitens der Initiative geplante Initiierung eines Bürgerentscheides zum Thema Klimaschutz wird zunächst bis zum Ausgang der Abstimmungen zu dem Stadtratsbeschluss zurückgestellt.

Der Zielekatalog der Initiative kann hier heruntergeladen werden: Link
Eine Präsentation zum Kapitel „Mobilisierung der Stadtgesellschaft“ kann hier heruntergeladen werden: Link

Text-(Vor)Bericht auf BR.de: Link
Video-Bericht im Bayerischen Fernsehen (Frankenschau, ab Minute 10:00): Link
Artikel in den Erlanger Nachrichten: Link

Antrag der Grünen / GL zur schnellen Prüfung des Zielekataloges: Link

Bilder der Übergabe:

AllgemeinPermalink

Comments are closed.