Protest gegen rückwärtsgewandte Energiewende

Anläßlich der jährlich stattfindenden Winterklausur der CSU-Fraktion demonstrierten am 14. Januar 2014 ca. 160 Bürger, Unternehmer, Investoren und zahlreiche Verbände gegen eine rückwärtsgewandte Energiepolitik der bayerischen Staatsregierung vor dem Tagungsort in Wildbad Kreuth.
Unter den aus ganz Bayern angereisten Demonstranten befanden sich auch Mitglieder der Initiative „Energiewende ER(H)langen“ sowie der EWERG eG.

Der Protest richtete sich vor allem gegen Pläne der Staatsregierung den Ausbau der erneuerbaren Energien in Bayern zu bremsen, u. a. durch die 10H Abstandsregelung von Windkraftanlagen und die Reduzierung der heutigen Einspeisevergütung um 15 – 20 %.

Als Erfolg dieser Demonstration sowie unzähliger weiterer Aktionen, Briefen an Horst Seehofer und Gesprächen mit Landtagsabgeordneten in den letzten Wochen kann die Tatsache verbucht werden, dass Horst Seehofer im Bezug auf die angestrebte 10H-Regelung ankündigte: „Es kann Ausnahmen geben, wenn alle Beteiligten vor Ort sich einig sind, nach dem demokratischen Prinzip.“

Bilder von der Demo gibt es hier: Link
Ein Beitrag zur Demo im Bayerischen Fernsehen hier: Link
Ein Beitrag auf SAT1.Bayern hier: Link

Allgemein, Demonstration, Energiewende-Initiative, Genossenschaft, VeranstaltungenPermalink

Comments are closed.