Landkreisweites Angebot zur Stromsparberatung gestartet

Am vergangenen Donnerstag war es so weit. Das landkreisweite Angebot zur Stromsparberatung wurde offiziell gestartet!

Nach intensiven Vorbereitungen, das u. a. ein Schulungsprogramm der ehrenamtlichen Stromsparberater sowie die Referenzberatung von fünf ausgewählten Haushalten enthielt, können ab sofort alle Bürgerinnen und Bürger des Landkreises Erlangen-Höchstadt sowie Haushalte aus Erlangen, die nicht Kunden der Erlanger Stadtwerke sind, das Beratungsangebot nutzen.
Für Kunden der Erlanger Stadtwerke steht das Beratungsangebot der Stadtwerke zur Verfügung: Link

Ehrenamtliche Stromsparberater beraten Bürgerinnen und Bürger zu Hause.
Auf Initiative von Johannes Kollinger, stellv. Vorsitzender unseres Vereins, wurde das Projekt Stromsparberatung gemeinsam mit dem Landkreis Erlangen-Höchstadt aufgesetzt. Johannes Kollinger hat im Rahmen seiner Tätigkeiten im Energieteam der Agenda 21 in Herzogenaurach schon langjährige Erfahrung in der Stromsparberatung gesammelt. „Viele Menschen sind erstaunt, mit welch simplen Mitteln sie einige hundert Euro im Jahr sparen können. Selbst bei Haushalten, die bereits stark auf ihren Stromverbrauch achten, lässt sich meist noch die eine oder andere Maßnahme umsetzen“.
Mit diesem Angebot wollen wir gemeinsam mit dem Kreis die Bürgerinnen und Bürger unterstützen, Strom zu sparen und ihre Stromkosten zu reduzieren.

Individuelle Beratung daheim
Laut der Deutschen Energie-Agentur (dena) kann jeder Haushalt durchschnittlich rund 25 Prozent seines Stromverbrauchs einsparen. „Es gibt unzählige Publikationen mit Stromspartipps, die jedoch nur begrenzt weiterhelfen. In einer persönlichen Beratung können Bürgerinnen und Bürgern individuelle Fragen stellen und direkt Rückmeldungen zu ihren Überlegungen erhalten. Das schafft einen größeren Anreiz, sich ausführlicher mit dem Thema auseinanderzusetzen“, erläutert Ulrike Saul, Klimaschutzbeauftragte des Landkreises Erlangen-Höchstadt. Im Rahmen des Beratungsservice analysieren Stromsparberater den Stromverbrauch eines Haushaltes individuell und vor Ort in der Wohnung der Ratsuchenden, ermittelt Einsparmöglichkeiten und gibt Handlungsempfehlungen.

Stromsparberater stellten sich vor
Künftig gibt es zwölf ehrenamtliche Stromsparberaterinnen und Stromsparberater.
Sechs von ihnen stellten am 8. Januar gemeinsam mit Johannes Kollinger, Landrat Alexander Tritthart und Ulrike Saul das Projekt der Presse vor. „Dieses Beratungsangebot unterstützen wir sehr gerne“, unterstrich Landrat Alexander Tritthart. Der Landkreis hat die Strommessgeräte für die ehrenamtlichen Stromsparberater finanziert und gibt zudem eine Finanzspritze für die exemplarische Beratung von fünf Haushalten im Landkreis. Diese Haushalte wurden nach einem Aufruf im vergangenen Oktober ausgewählt. Die ehrenamtlichen Stromsparberater unterstützen diese nun ein Jahr lang intensiv bei ihren Stromsparbemühungen. Die Haushalte – je einer aus Herzogenaurach, Baiersdorf, Höchstadt und zwei Adelsdorfer Haushalte – erhalten vom Landkreis zudem je maximal 400 Euro für die Anschaffung effizienter Geräte. „Ich bin sehr gespannt, wie viel Strom sie mit Hilfe der Stromsparberater einsparen können  und freue mich, wenn auch andere Haushalte die Stromsparberatungen zukünftig rege in Anspruch nehmen“, warb Landrat Alexander Tritthart.

Pressetermin

Bild: Acht der insgesamt zwölf ehrenamtlichen Stromsparberater des Landkreises, Johannes Kollinger, Friedrich Schmidt, Uwe Towara, Michael Tischler, Günter Müller, Sabine Kursch (v.l.n.r.) und Rudi Ackermann (r.) haben Landrat Alexander Tritthart (3.v.r.) und der Klimaschutzbeauftragten und ebenfalls Stromsparberaterin Ulrike Saul (2.v.r.) das neue Beratungsangebot vorgestellt. Auf dem Bild fehlen: Karli Biendarra, Ursula Mann, Wilhelm Waidmann und Daniel Glaser.

Anmeldung und Kosten der Beratung
Die Stromsparberatung kostet 30 Euro. Das Geld kommt den ehrenamtlichen Stromsparberaterinnen und –beratern direkt als Aufwandsentschädigung für Fahrt- und Druckkosten zu Gute.

Bürgerinnen und Bürger, die Interesse an einer Stromsparberatung haben, können sich bei der Klimaschutzbeauftragten des Landkreises, Ulrike Saul, im Landratsamt unter der Telefonnummer 09131 / 803–380 229 anmelden. Eine Anmeldung über die Internetseite des Landratsamtes www.erlangen-hoechstadt.de/klimaschutz-energie oder per E-Mail über klimaschutz@erlangen-hoechstadt.de ist ebenfalls möglich.

Energiesparen, Energiewende-Initiative, Klimaschutz, Landkreis Erlangen-HöchstadtPermalink

Comments are closed.