C.A.R.M.E.N.-Fachgespräch: Direktvermarktung von Strom aus EE-Anlagen

Lade Karte …

Datum/Zeit
Date(s) – 10/12/2014
14:00 – 19:00

Veranstaltungsort
Center Hotel Mainfranken

Kategorien


Mit dem Inkrafttreten der Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes im August 2014 verändern sich die möglichen Betreibermodelle von Erneuerbaren Energie-Anlagen. Dazu zählt insbesondere die ver-pflichtende Direktvermarktung von Strom aus Großan-lagen. Diese Entwicklung stellt Bürgerenergiegesell-schaften vor Herausforderungen, bietet aber auch neue Möglichkeiten, sich mit dem Thema der Direkt-vermarktung zu befassen.

Die Vermarktung über das Marktprämienmodell und die Nutzung der Flexiprämie stellen ein Kerninstrument des EEG 2014 bezüglich der Direktvermarktung dar. Es besteht aber auch ein breites Interesse vieler Gesellschaften zu einer regionalen Stromnutzung zu wechseln und den ideellen Wert des Erneuerbaren Stroms aus der Region zu erhalten.

Das C.A.R.M.E.N.-Fachgespräch informiert über Chancen und Voraussetzungen sowie die gesetzlichen Rahmenbedingungen der Vermarktung von Strom aus Erneuerbaren Energien und stellt unterschiedliche Vermarktungsmodelle und Best Practice-Beispiele dar.

ZIELGRUPPEN

Die Veranstaltung richtet sich vor allem an Bürgerenergiegesellschaften, Landwirte, Kommunen, Energieberater, Planer, Banken und Projektentwickler, die den Ausbau Erneuerbarer Energien vorantreiben und den produzierten Strom vermarkten möchten, sowie alle fachlich und inhaltlich Interessierten.

PROGRAMM:

Moderation: Edmund Langer, C.A.R.M.E.N. e.V.

14:00 Uhr Begrüßung und Einführung: Stefan Kleiner, Bayerisches Wirtschaftsmi-nisterium, StMWi Dr. Herbert Barthel, BUND Naturschutz Bayern e.V. Dr. Klaus Alois Hein, Genossenschaftsver-band Bayern e.V. Edmund Langer, C.A.R.M.E.N. e.V.

14:45 Uhr Rechtliche Rahmenbedingungen der Direktvermarktung im EEG 2014: Susanne Bausch, Paluka Sobola Loibl und Partner

15:30 Uhr Vermarktung von Biogasstrom mit Flexiprämie: Ulrich Kilburg, C.A.R.M.E.N.e.V.

16:00 Uhr Kaffeepause

16:30 Uhr Herausforderung EEG 2014, Chancen und Möglichkeiten am Markt: Anne Unger, Key Account Management AGRAR, Energy2market GmbH

16:45 Uhr Regionale Direktvermarktung: Lisa Badum, Naturstrom AG

17:00 Uhr Plattform zur Direktvermarktung: Mathias Klöffel, Genossenschaft Deutscher Grün-Energie Erzeuger eG

17:15 Uhr Virtuelles Kraftwerk zur Direktvermarktung: Dr. Markus Henle, Stadtwerke München

17:30 Uhr Best Practice-Beispiel: Genossenschaft in Direktvermarktung: Robert Spanheimer, Regionalstrom Fran-ken eG.

17:45 Uhr Best Practice-Beispiel: Genossenschaft mit Vermarktung außerhalb des EEG: N.N.

18:00 Uhr Stehimbiss

19:00 Uhr Ende der Veranstaltung

Das Programm und die Anmeldung finden Sie hier.

Permalink

Comments are closed.