Erfolgreiche Konferenz „Energiezukunft gestalten! Gemeinsam!“

Was für ein Erfolg!

Circa 150 Klima- und Energiewende-Bewegte trafen sich am Freitag, 26.1. & Samstag, 27.1. auf der von uns veranstalteten Regionalkonferenz „Energiezukunft gestalten! Gemeinsam!“, die gleichzeitig das 25. Jahrestreffen der Bayerischen & Österreichischen Solar-Initiativen (ABSI) war.

Die Veranstaltung startete mit vier parallelen Exkursionen zur Solarfabrik der Zukunft des Energie Campus Nürnberg, zum Wärmetower der N-ERGIE AG beim Heizkraftwerk Sandreuth in Nürnberg, zur Firma Hydrogenious Technologies in Eltersdorf sowie zum Wasserkraftwerk Werker der Erlanger Stadtwerke.
Um 15:00 Uhr eröffneten die Veranstaltung dann offiziell unser 1. Vorsitzender, Stefan Jessenberger, gefolgt vom Hausherren des Kreuz+Quer sowie Dekan des Evang.-Luth. Dekanats Erlangen, Peter Huschke und Michael Buchberger, Sprecher der ABSI.

Highlight des Nachmittagsprogramms war der Vortrag von Prof. Volker Quaschning von der HTW Berlin zum Thema „400 Gigawatt Photovoltaik für 100% Erneuerbare Energie“. Sehr gut zusammengefasst hat den Vortrag Heinz Wraneschitz: Link
Highlight des Abendprogramms, zu dem sich zusätzlich noch ca. 40 weitere Interessierte einfanden, war der Vortrag von Alexander von Jagwitz zum Thema „100% regionale Energie für ein flexibles zellulares Energiesystem von morgen“. Er zeigte verschiedene Beispiele innovativer und progressiver Kommunen und Stadtwerke, die zielgerichtet neue Wege in der Gestaltung iher jeweiligen Energiezukunft gehen. Konzepte, geprägt von einem hohen Anteil regional und dezentral gewonnener erneuerbarer Energien, gekoppelt mit Lösungen zur Erhöhung der Stabilität und Versorgungssicherheit. Zudem zeigte er aber auch auf, wie sich gerade für Stadtwerke neue Geschäftsmodelle eröffnen und diese so gemeinsam mit Bürgern, Gewerbe und Industrie zu Treibern der Energiewende werden können.
Dem Vortrag folgte eine Podiumsdiskussion mit Erlangens Oberbürgermeister und Schirmherrn der Veranstaltung, Dr. Florian Janik, Stefan Lochmüller von der N-ERGIE AG, Dr. Jens Hauch vom Energieregion Nürnberg e.V., Hans-Josef Fell von der Energy Watch Group, Alexander von Jagwitz von B.A.U.M.-Consult und unserem 1. Vorsitzenden, Stefan Jessenberger. Positive Impulse aus dem vorangegangen Vortrag konnten in der Podiumsdiskussion jedoch leider nicht aufgegriffen oder gar für konkrete Nachfolgeaktivitäten in Erlangen genutzt werden.

Klare Worte zur aktuellen Situation des Klimaschutzes in Deutschland und der hierfür verantwortlichen Politik fand am Samstag Hans-Josef Fell. Konstatierte er doch, dass „der Klimaschutz in Deutschland völlig am Ende“ sei. Deutlich legte er aber auch dar, was zu tun sei, um die eingegangenen und dringend benötigten Verpflichtungen zum Klimaschutz einzuhalten. Entgegen der kommunizierten Ziele der Bundesregierung sei ein Ende der Verbrennung fossiler Ressourcen bereits 2030 vonnöten, um das 1,5 Grad Ziel erreichen zu können.
Neben weiteren fachlich sehr fundierten Vorträgen zur Speicherung von erneuerbaren Energien, der Vorhersage ihrer Erzeugung, der persönlichen Energiewende im und am eigenen Haus, der Elektromobilität sowie des sog. Divestments, war das Highlight am Samstag der Vortrag von Daniel Bannasch von Metropolsolar aus Mannheim. Er stellte drei einfache Forderungen zur Nutzung der Solarenergie vor.

  • Die Sonne ist die Energiequelle für uns alle.
  • Jeder hat das Recht die Sonne frei zu nutzen.
  • Niemand darf bei der Ausübung dieses Rechts willkürlich beschränkt, behindert oder belastet werden.

Diese Forderungen fanden unter den Teilnehmern der Tagung so viel Zustimmung, dass diese im Anschluss als Resolution unter dem Namen „Erlanger Solarmanifest“ einstimmig verabschiedet wurden. Gesonderte Berichte dazu gibt es hier: Link 1 | Link 2

Gestärkt und motiviert von den Vorträgen sowie den vielen persönlichen Gesprächen während der Veranstaltung gingen die Teilnehmer dann gegen 17:00 Uhr auseinander und machten sich auf den Rückweg in ihre jeweiligen Kommunen in Nah und Fern.

Bedanken möchten wir uns bei allen Aktiven unseres Vereines, die im Organisations-Team zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben. Hier sie insbesondere Christian Dürschner gedankt, der nicht nur den Anstoß gab, die Konferenz in Erlangen auszurichten, sondern auch einen wesentlichen Part in der inhaltlichen und organisatorischen Vorbereitung übernahm und an beiden Tage ganz hervorragend das Programm moderierte.

Bedanken möchten wir uns aber auch herzlich bei unseren Sponsoren und Netzwerkpartnern, die einerseits bei der Finanzierung und anderseits der Bewerbung der Veranstaltung einen großen Beitrag geleistet haben.

Abschließend geht unser Dank an unsere beiden Schirmherren, Dr. Florian Janik und Alexander Tritthart, die der Veranstaltung den notwendigen politischen Rahmen gegeben haben.

Einen Großteil der Vorträge und Videoaufzeichnungen der Konferenz können Sie in Kürze hier finden.

AllgemeinPermalink

Comments are closed.