Erfolgreiche Gründungsversammlung

Verein „Energiewende ER(H)langen“ gegründet

Was im Winter 2010/2011 als Initiative  begann, wurde gestern, am Freitag den 10. Oktober 2014, im Rahmen einer gut besuchten Gründungsversammlung im ATSV-Heim in Erlangen in den Verein „Energiewende ER(H)langen“ überführt.

Die Ziele des Vereins decken sich im Wesentlichen mit den bisherigen Zielen der Initiative, wurden im Zuge der Formulierung der Satzung jedoch nun konkretisiert.

Der Verein fordert und fördert eine klimaverträgliche, weitestgehend regionale Energieversorgung in ER(H), die vollständig auf regenerativen Energien basiert.
Für den Bereich der Stromversorgung soll dies spätestens bis zum Jahre 2030 auf Basis hocheffizienter KWK-Anlagen sowie der Nutzung regenerativer Energien erreicht werden.
Für den Bereich der Wärmeversorgung soll dies spätestens bis zum Jahr 2040 u. a. durch die konsequente Umsetzung von Passivhaus-, bzw. Plus-Energie-Haus-Standards sowie eine Umstellung im Bestand auf hocheffiziente KWK-Anlagen und Nahwärmenetze erreicht werden.
Im Verkehrssektor soll eine CO2-neutrale Mobilität durch den weiteren Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs, die Schaffung verkehrsvermeidender Arbeits- und Wohn-Strukturen, die Förderung effizienter Antriebskonzepte sowie die Umstellung auf Fahrzeuge deren Treibstoffe oder Energiespeicher mit Hilfe erneuerbarer Energien erzeugt bzw. gespeist werden, bis zum Jahr 2050 erreicht werden.
Den Mitgliedern des Vereines ist bewusst, dass die Ziele nur bei gleichzeitiger Erhöhung der Energieeffizienz sowie drastischer Verringerung des Endenergiebedarfes erreicht werden können.

In der Eröffnung begrüßte Dr. Elisabeth Preuß, Bürgermeisterin von Erlangen die Gründung des Vereins und wies Ihrerseits nochmals auf die Wichtigkeit des Klimaschutzes hin. Dr. Elisabeth Preuß nahm stellvertretend für Erlangens OB Dr. Florian Janik, der die Schirmherrschaft übernommen hat, aber leider kurzfristig verhindert war, an der Versammlung teil.

Im anschließenden Impulsvortrag von Werner Emmer, dem Vorsitzenden des Energiebündel Roth-Schwabach e. V. berichtete dieser von den Erfahrungen seines Vereins und bekräftigte die Notwendigkeit solcher Institutionen auf Kreisebene.

Bei der anschließenden Gründung trugen sich 51 Privatpersonen und Vertreter von Parteien, Kommunen, Vereinen und Firmen in die Gründungsurkunde ein. Darunter die Kommunen Spardorf und Uttenreuth, die jeweils mit Bürgermeisterin Birgit Herbst bzw. dem 2. Bürgermeister Reinhard Horlamus vertreten waren. Der Bürgermeister von Buckenhof, Georg Förster, dessen Gemeinde ebenfalls bereits eine Beschluss zum Beitritt gefasst hat, musste sich leider entschuldigen.

Neben den Kommunen trugen sich die Kreisverbände folgender Parteien in die Gründungsurkunde ein:

  • SPD Kreisverband Erlangen
  • Bündnis 90/Die Grünen Kreisverband Erlangen
  • Wählerinnenvereinigung Grüne Liste Erlangen
  • Erlanger Linke

Aus den Reihen der Vereine wurden Gründungsmitglied:

  • Carsharing Erlangen e. V.
  • Solarmobilverein Erlangen e. V.
  • Bund Naturschutz in Bayern e. V., Kreisgruppe Höchstadt-Herzogenaurach

Als erste Fördermitglieder unterstützen die Arbeit des Vereins:

  • Bürgerenergiegenossenschaft EWERG eG
  • iKratos Solar- und Energietechnik GmbH

Weitere Personen und Organisationen, deren Vertreter gestern leider verhindert waren, haben ihre Mitgliedschaft bzw. Fördermitgliedschaft ebenfalls bereits angekündigt:

  • Bündnis 90/Die Grünen Kreisverband Erlangen-Land
  • Herzo Werke GmbH
  • Wust-Wind und Sonne GmbH

Nach Vorstellung der Satzung und der Kandidaten für die Vereinsführung wurde der Vorstand gewählt.

Stefan Jessenberger (44 Jahre) aus Möhrendorf wurde zum 1. Vorsitzenden gewählt.
Johannes Kollinger (60 Jahre) aus Herzogenaurach wurde zum Stellvertreter bestimmt.
Zum Schatzmeister wurde Daniel Glaser (35 Jahre) aus Erlangen gewählt.
Als Schriftführerin wurde Anne Horlamus (51 Jahre) aus Uttenreuth bestimmt.

Als Rechnunsprüfer wurden Volker Braun und Willhelm Dürr, beide aus Erlangen gewählt.

Kurz vor Abschluss rief Johannes Kollinger nochmals zur aktiven Mitarbeit der Mitglieder im neuen Verein auf. Nur durch das engagierte Mitwirken Vieler kann der Verein seine Ziele auch erreichen.

Im Dankes- und Schlusswort wies der neue Vorsitzende Stefan Jessenberger noch auf die laufenden Projekte der Stromsparberatung, der Heizungspumpentauschaktion sowie der Veranstaltungsreihe Forum Energiewende mit der VHS Erlangen hin und lud gleichzeitig zu einem 1. Kennenlern- und Arbeitstreffen des neuen Vereins am 13. November ein.
Hier sollen einerseits die bisherigen Arbeitsgruppen, die laufenden Aktivitäten und der Themenspeicher vorgestellt werden und andererseits die neuen Mitglieder ihre Ideen, Wünsche und Anregungen für die künftige Arbeit einbringen.

Gegen 22:15 wurde die Versammlung offiziell geschlossen.

Energiewende-Initiative, Nachrichten & AktuellesPermalink

Comments are closed.