Demo „Energiewende retten“ am 22.3. in München

Für eine erneuerbare Energiewende mit der Photovoltaik und der Windkraft und ohne Kohle und Fracking!

Der aktuell vorliegende Entwurf eines neuen EEG kommt einem Frontalangriff auf die Energiewende gleich.
Der weitere Ausbau der Erneuerbaren Energien droht u. a. mit einem Ausbaudeckel, mit einer EEG-Beaufschlagung selbsterzeugten und eigengenutzten Stromes und mit massiven Förderkürzungen abgewürgt zu werden.
In Bayern soll zudem mit der „10H“-Regel der Abstand der Windkraftanlagen zur Wohnbebauung massiv erhöht werden, was den weiteren Ausbau massiv einschränken würde. Mit aufwendig zu erreichenden Ausnahmeregelungen wollen wir uns nicht zufrieden geben!
Die Genehmigung von Windkraftanlagen muss die Regel bleiben und darf nicht zur Ausnahme werden.

Mit all diesen Forderungen haben sich RWE, E.On, EnBW und Vattenfall sowie die Windkraftgegner in Bayern so massiv durchgesetzt wie lange nicht mehr.
Doch noch steht dies nicht im Gesetz. Wir haben die Chance die Energiewende zu retten: Sowohl SPD als auch CDU/CSU sind jeweils gespalten in Freunde der Energiewende und Interessenvertreter der Konzerne.

Am 22. März werden zehntausende Menschen in sieben Landeshauptstädten auf die Straße gehen und eine erneuerbare dezentrale Energiewende ohne Atom, Kohle und Fracking fordern.
Auch die Initiative „Energiewende ER(H)langen“ beteiligt sich und nimmt an der Demo in München teil! Machen auch Sie mit!

Weitere Infos gibt es hier: http://energiewende-demo.de/start/demos/muenchen/

Bei Interesse an einer gemeinsamen Fahrt ab Erlangen, z. B. per Zug oder Bus bitte melden unter:  demo_mch@energiewende-erlangen.de

Demonstration, Energiewende-InitiativePermalink

Comments are closed.